0176 - 39 28 39 15 info@gartenlandschaft.de

SodeFür die ursprüngliche Bauweise verwendete man auf Island Grassoden, quadratisch geschnittene Grasnarben, vergleichbar mit Fertigrasen. Diese Häuser wurden in den Boden gegraben, die dabei anfallenden Grassoden wurden zu einer Wand aufgestapelt und die Dachbalken zur Isolation damit bedeckt. Bauten mit Wänden und Dächern in dieser Technik gibt es bis heute gewöhnlich an Orten mit extremen Klimaschwankungen, insbesondere großer Kälte und wenig anderem Baumaterial wie Holz oder Stein.

In unseren Regionen wurde der damals sogenannte „Grüne Hut“ eher als ein Architektenspaß auf einem Haus entworfen. Heute ist das Gründach aufgrund seiner vielen umweltfreundlichen Vorteile zu einem ernst zu nehmenden Bestandteil beim Häuserbau geworden. Vorwiegend nach Art des Bewuchses unterscheidet man zwischen extensiver und intensiver Dachbegrünung.